02.03.2017

Neue Angebote in der Sparte Unfall

ACTINEO bietet Versicherern jetzt die Beschaffung der medizinischen Unterlagen zur Feststellung und Bemessung der finalen Invalidität an. Ein Zusatzbaustein unterstützt den Schadenbearbeiter bei der objektiven Einschätzung des finalen Invaliditätsgrades.

Noch mehr Service im Bereich ACTIVEMED: Vor Ablauf der Feststellungsfrist beschafft ACTINEO für private Unfallversicherer alle relevanten medizinischen Unterlagen, die für die abschließende Feststellung und Bemessung der Invalidität notwendig sind. Anschließend nimmt das Institut für Medizinische Begutachtung bei ACTINEO eine Beurteilung des finalen Invaliditätsgrades vor. Hierdurch entsteht ein sehr schlanker Prozess. Zudem kann der Schadenbearbeiter des Unfallversicherers anhand der überlassenen Unterlagen sofort regulieren. Gleichzeitig dokumentieren die ACTINEO-Experten zu den jeweiligen Schadenbildern die Diagnosen, vorhandene Vorerkrankungen, ursprüngliche Dauerschadeneinschätzungen und eine festgestellte Invalidität nach dem Unfallereignis. Auf Basis der gesammelten Daten kann der Versicherer umfangreiche Datenanalysen zu Strukturen und Kosten durchführen.


Medizinische Zweitmeinung


Auf Wunsch können zusätzlich Erstgutachten zur Feststellung des finalen Invaliditätsgrades durch eine unabhängige medizinische Zweitmeinung des Instituts für Medizinische Begutachtung bei ACTINEO nochmals validiert werden. Ziel ist es, die vorliegenden ärztlichen Stellungnahmen zu überprüfen und gegebenenfalls abweichende Invaliditätsgrade zu begründen.

 

Foto: dolgachov/123rf.com