25.06.2019

Medizinische Fallkonferenz per Mausklick

Ab sofort haben Anwender des ACTINEO Personenschaden Cockpit die Möglichkeit, virtuelle Fallbesprechungen mit dem medizinischen Gutachter-Team von ACTINEO durchzuführen. Ziel ist es, die Schadensachbearbeiter bei der Beantwortung komplexer medizinischer Fragestellungen zu unterstützen – und zwar unmittelbar nach dem Entstehen der Fragen im Regulierungsprozess.

Flaggschiff der digitalen Produkte von ACTINEO ist das Personenschaden Cockpit als webbasierte Plattform der aktiven Schadensteuerung für Haftpflicht- und private Unfallversicherungen. Als eine der neuesten Funktionalitäten der Plattform ergänzt nun die virtuelle Fallkonferenz bewährte Instrumente wie Fallmanager, Reservierungsrechner und Risiko-Scores. Sie bietet den Anwendern zusätzliche Hilfestellung bei komplexen Fällen oder speziellen medizinischen Fragestellungen und stellt eine mögliche Alternative zum Gesellschaftsarzt dar.

Während der Telefonkonferenz können sämtliche Teilnehmer zeitgleich auf die vollständige medizinische Akte sowie alle Berichte im Personenschaden Cockpit zugreifen, auch wenn sie nicht an einem Ort sind. Die Schadensachbearbeiter der Versicherer erhalten so unmittelbar fachmedizinische Unterstützung für die weitere Steuerung eines Falls und für die Planung von Interventionen. Im individuellen Beratungsgespräch mit Fachärzten und zertifizierten Pflegegutachtern werden der Fall medizinisch bewertet und Schlussfolgerungen für den weiteren Verlauf der Regulierung gezogen. Zugleich erhalten Schadensachbearbeiter auf Wunsch eine Prognose zum Heilverlauf sowie Empfehlungen für sinnvolle Therapien. Derzeit steht die virtuelle Fallbesprechung für die Fachrichtungen Pflege, Unfall, Orthopädie, Innere Medizin und Allgemeinmedizin zur Verfügung.

Die neue Funktion wird gewohnt nutzerfreundlich angewandt. Um einen Telefontermin mit einem Facharzt oder Pflegegutachter zu vereinbaren, klicken die Nutzer im Cockpit einfach auf den durch einen Telefonhörer symbolisierten Button „Fallkonferenz vereinbaren“, die Ergebnisse des Gespräches werden in einem Kurzgutachten festgehalten. Empfohlene Heilverlaufspläne oder Therapiemaßnahmen liegen so auch schriftlich vor.