22.11.2021

Kleinschäden weitestgehend automatisiert

Seit 2021 unterstützt ACTINEO Versicherungskunden bei der weitestgehend automatisierten Bearbeitung kleiner Personenschadenfälle. Mit dieser Leistung im Mengenschaden bietet ACTINEO in der Sparte Kfz-Haftpflicht/Allgemeine Haftpflicht ein weiteres digitales Produkt an.

Die Basis für die automatisierte Steuerung einfacher Personenschäden ist die Digitalisierung der Fälle durch die Extraktion und ICD-10-Codierung der medizinischen Daten. Dies geschieht für viele Versicherer bereits im Rahmen der DSGVO-konformen Beschaffung der Arzt- und Klinikberichte durch ACTINEO. 

Aus den digitalisierten Fällen werden anschließend innerhalb eines gemeinsam mit dem Versicherungskunden abgesteckten Rahmens Schadenfälle gefiltert. Kriterien hierfür können zum Beispiel die Höhe der Schmerzensgeldeinschätzung, die AU-Tage oder das Alter der Geschädigten sein. Die Schmerzensgeldeinschätzung in Form eines Orientierungswertes wird nicht nur über eine Auftragszusammenfassung mitgeteilt, sondern über die GDV-Schnittstelle direkt in das System des Versicherers eingespielt. Die Schadensachbearbeiterinnen und -bearbeiter können diesen Wert dann nach eigener Prüfung freigeben oder eine abweichende Einschätzung treffen. 

Durch eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit von ACTINEO und dem jeweiligen Versicherer können Prozesse stark vereinfacht und beschleunigt und dabei zugleich eine nahezu fehlerfreie Bearbeitung durch den Abgleich und die Veredelung relevanter Daten erreicht werden. Bei den Schadensachbearbeiterinnen und -bearbeitern werden so außerdem Ressourcen für die Bearbeitung von komplexeren Fällen frei.