13.10.2015

Fachtagung Assecuranz 2015 - Digitalisierung: Quo vadis Personenschaden?

 Köln, 13. Oktober 2015. Das Personenschadenmanagement ist im Zeitalter von Bits und Bytes angekommen. Wie aber lassen sich Daten und deren Controlling systematisch für ein effizientes Personenschadenmanagement nutzen? Dieser Frage ging die diesjährigen Fachtagung Assecuranz – von ACTINEO, e-consult und rehacare veranstaltet – nach. Innovation und Best practice rund um Smart Data, Workflowsteuerung, aber auch medizinische Fortschritte standen im Fokus der Vorträge.

Auch in diesem Jahr diskutierten Experten und Praktiker aus den Versicherungssparten KH, AH und U auf der Fachtagung Assecuranz ein brandaktuelles Zukunftsthema: die Digitalisierung im Personenschadenmanagement. Das ausgebuchte Event am 1. Oktober in Köln schlug einen thematischen Bogen von den Chancen und Risiken der Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft zur Operationalisierung im Personenschadenmanagement. Eingeladen hatte ACTINEO, der Spezialist für effizientes Personenschadenmanagement, gemeinsam mit e‑consult und rehacare. ACTINEO-Geschäftsführer Olav Skowronnek sprach von einem Paradigmenwechsel für die Branche, der nicht zuletzt einen Wandel in den Köpfen aller Beteiligten erfordere. Er betonte ferner: „Um vom reinen Big-Data- zum Smart-Data-Status zu gelangen, sollte im Personenschadenmanagement in den nächsten Jahren die systematische Erfassung, Normierung und Codierung von Personenschadendaten ganz oben auf der Prioritätenliste stehen.“

Die Vorträge im Einzelnen