12.02.2020

ACTINEO erhält Schnittstelle zur Telematikinfrastruktur

Als einer der ersten Dienstleister in Deutschland hat ACTINEO eine von der gematik zugelassene Schnittstelle zur Telematikinfrastruktur (TI) erhalten. Über das E-Health-Netz kann der Personenschaden-Spezialist seinen Versicherungskunden künftig eine noch effizientere Belegbeschaffung anbieten.

Die Digitalisierung der Medizin und des Gesundheitswesens in Deutschland schreitet schnell voran. Die gematik hat die Aufgabe, die digitale Vernetzung aller Akteure durch die Telematikinfrastruktur sicherzustellen. Das geschlossene Netz, zu dem nur authentifizierte Nutzer Zugang haben, verbindet Ärzte, Versicherte und Institutionen und dient als zentrale Plattform für den Austausch von medizinischen Informationen.

Seit 2019 ist ACTINEO von der gematik als Dienstleister zugelassen und mit einer Schnittstelle an die TI angebunden. Damit setzt ACTINEO auf die digitale Zukunft des Gesundheitswesens, die einen neuen Standard bei der Übertragung von medizinischen Daten bringen wird. So kann die Belegbeschaffung bei Ärzten, Krankenhäusern und anderen Leistungserbringern – eine Kernleistung von ACTINEO im Personenschadenmanagement – erheblich vereinfacht werden. Zugleich erhöht sich die Qualität der medizinischen Daten durch die standardisierten Prozesse in der bundesweit einheitlichen TI deutlich.

Versicherungskunden von ACTINEO können die Vorteile der TI nutzen, ohne selbst die zeitintensiven Zulassungsverfahren der gematik durchlaufen zu müssen. Die IT-Architektur und die Prozesse bei ACTINEO sind seit Jahresbeginn umgestellt. Arztpraxen und Kliniken können schon heute mit einem fallbezogenen Code über ein Portal von ACTINEO Fragebögen downloaden, medizinische Berichte elektronisch erstellen, digital signieren und vollverschlüsselt hochladen. Die Übertragung der Daten erfolgt ausschließlich im geschlossenen TI-Netz über den Konnektor des jeweiligen zugelassenen Nutzers.

Aktuell sind bundesweit bereits mehr als 100.000 Teilnehmer – vorwiegend Ärztinnen und Ärzte – an die Telematikinfrastruktur angeschlossen. Die Anbindung weiterer Leistungserbringer kommt gut voran. Im kommenden Jahr sollen auch versichertennahe Anwendungen wie die elektronische Patientenakte Realität werden. Dann wird die direkte und datensichere Übermittlung von medizinischen Informationen durch die/den Geschädigte/n an ACTINEO möglich sein – zum Beispiel über eine von der gematik zugelassene App, die die Krankenversicherung oder ACTINEO zur Verfügung stellt.

Foto: ACTINEO GmbH/Gerd Altmann, pixabay.com